Pressemitteilung | München |

5 Jahre lang gespendet, 625.767 kWh Energie gespart

Der MDK Bayern leistet einen nachhaltigen Beitrag für sichere Entsorgung, Umweltschutz und Inklusion.

Wie viele andere Behörden und Unternehmen stellte sich auch der MDK Bayern die Frage: Kann man mit gebrauchten Notebooks, Geschäftshandys, PCs und Monitoren nicht noch etwas Gutes tun? Die Antwort ist seit fünf Jahren die gleich: Der MDK Bayern kann, und zwar sehr viel.

 

3.785 gespendete Geräte

„Aus den verschiedensten Gründen müssen wir unsere Notebooks und Geschäftshandys alle drei bis fünf Jahre erneuern, auch wenn sie noch bestens funktionieren“, erklärt Helmut Lachner, Leiter IT-Services beim MDK Bayern, anlässlich der Urkundenübergabe durch Johannes Eisele von der AfB. „Aus Kapazitäts- und aus Datenschutzgründen können wir intern eine Aufbereitung nicht leisten. Von daher ist die Weitergabe für uns ein großer Vorteil, denn die Löschung aller Daten wird von der AfB garantiert“.

 

Allein im Jahr 2020 hat der MDK Bayern der AfB insgesamt 500 ausgemusterte IT-Geräte übergeben, darunter zum Beispiel 293 PCs und 202 Notebooks. Damit liegt die Zahl der Geräte, die in den fünf Jahren seit Beginn der Kooperation vom MDK Bayern gespendet wurden, bereits bei stolzen 3.785 Stück.

 

Ökonomisch, ökologisch, sozial

Im Jahr 2020 konnten durch die Aufbereitung bei der AfB - allein durch die Geräte vom MDK Bayern – 44.924 kg Eisenäquivalente, 34.690 kg CO2-Äquivalente sowie 103.337 kWh Energie eingespart werden. Letzteres entspricht dem durchschnittlichen Jahresverbrauch an Strom von 43 Zwei-Personen-Haushalten.

 

In fünf Jahren hat die Weiterverwertung der Geräte des MDK Bayern durch die AfB 625.767 kWh Energie gespart, den Jahresverbrauch von rund 250 Zwei-Personen-Haushalten.

 

Die vom MDK Bayern gespendeten Geräte leisten aber nicht nur einen Beitrag für mehr Umweltschutz, sondern auch für die Gesellschaft. Denn bei der AfB handelt es sich um ein Inklusionsunternehmen. „Aktuell beschäftigen wir knapp 500 Mitarbeiter an 19 Standorten europaweit, etwa 45 Prozent davon mit Beeinträchtigung“ bestätigt Johannes Eisele, Partner Manager von AfB, „Die Partnerschaft mit dem MDK Bayern bringt uns wieder einen Schritt näher an unser Ziel, langfristig 500 Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung zu schaffen.“ Einer davon ist übrigens durch die Kooperation mit dem MDK Bayern gesichert.

 

Über die AfB

Die AfB ist europaweit führend in der nachhaltigen Aufbereitung von IT Geräten.  Alle Geräte werden von der AfB zentral in Nürnberg gesammelt. Dort erfolgt zuerst die Löschung der Daten und dann die Wiederaufbereitung. Bei Notebooks und PCs wird zum Beispiel das neue Betriebssystem Windows 10 aufgespielt, bevor die Geräte über den Onlineshop der AfB sowie in Ladengeschäften zu sehr attraktiven Konditionen zum Verkauf angeboten werden.

 

Mit 66 Prozent im Jahr 2019 konnten dabei exakt zwei Drittel der gesammelten Hardware wiedervermarktet werden. Bei den Notebooks liegt die Wiederverwendungsrate sogar bei 99 Prozent. Daher werden nur wenige defekte Geräte zerlegt und an zertifizierte Recyclingbetriebe weitergegeben. Diese befinden sich ausschließlich in Deutschland, um Mülltourismus in Drittländer zu vermeiden.

Zurück

Kontakt

Pressekontakt
Ruth Wermes

MDK Bayern
Unternehmenskommunikation
Haidenauplatz 1
81667 München

Telefon:089 67008-347

E-Mail:redaktionmdk-bayernde

Anmeldung zum Presseabo

Pressekontakt
Larissa Nubert

MDK Bayern
Unternehmenskommunikation
Haidenauplatz 1
81667 München

Telefon:089 67008-347

E-Mail:redaktionmdk-bayernde

Anmeldung Presseabo