Pressemitteilung | München |

Mehr als zufrieden mit 88,6 Prozent Zufriedenheit. Die Versichertenbefragung zur Pflegebegutachtung des MDK Bayern.

Drei Prozentpunkte mehr – das klingt schon einmal gut. Aber wenn man sich von einem bereits hohen Wert von 85,8 noch einmal um fast drei Prozentpunkte auf jetzt 88,6 Zufriedenheit steigert, dann ist das mehr als gut.

Die zum siebten Mal durchgeführte Versichertenbefragung zur persönlichen Pflegebegutachtung bestätigt dem MDK Bayern einen absoluten Bestwert bei der Zufriedenheit.

 

Um drei Prozentpunkte gesteigert auf 88,6 Prozent.

Für die Begutachtungen im häuslichen Umfeld im Jahr 2020 ergaben sich die folgenden Werte: Stolze 88,6 Prozent der Befragten sind mit der Vor-Ort-Begutachtung durch den MDK Bayern zufrieden. Der Wert stieg von 85,8 Prozent im Jahr 2019 um noch einmal fast drei Prozentpunkte. Damit konnte der MDK Bayern die Serie der sehr guten Ergebnisse aus den letzten sechs Jahren dieser Versichertenberatung erneut bestätigen und ausbauen.

 

Bis zu 90 Prozent Zufriedenheit in den einzelnen Teilbereichen.

Auch die Ergebnisse der drei abgefragten Teilbereiche bei den Begutachtungen im häuslichen Umfeld ergaben Bestnoten: 86,9 Prozent waren mit den allgemeinen Unterlagen über die Pflegebegutachtung, dem Anmeldeschreiben, der Erreichbarkeit und der Freundlichkeit bei den Rückfragen zufrieden. Im zweiten Fragebereich lag die Zufriedenheit bei 90,0 Prozent, bezogen auf den direkten und persönlichen Kontakt mit dem Gutachter, seinem Verhalten und dem Eingehen auf die persönliche Situation. Abschließend zeigten sich 89,3 Prozent mit dem Auftreten des Gutachters, seinem Einfühlungsvermögen und seiner Kompetenz zufrieden.

 

Nur 2,9 Prozent Unzufriedenheit, auch nach Erhalt des Pflegegutachtens.

Das heißt aber auch: Es gibt zwar noch Optimierungspotenzial, der Raum für Verbesserungen wird aber kleiner. Teilweise zufrieden sind 8,8, unzufrieden lediglich nur 2,6 Prozent der Befragten. Bedenkt man zudem, dass die Fragebogen meist nach Erhalt des Gutachtens – das ja nicht immer die von den Versicherten gewünschten Leistungen bestätigt – versendet wurden, stellt sich das Verhältnis noch besser dar. Dazu kommt: Im Jahresrückblick ist die Zufriedenheit einmalig im März gesunken.

Dies erklärt sich durch die Umstellung auf telefonische Begutachtungen und damit einhergehenden, zum Teil sehr kurzfristigen Absagen bzw. Neuterminierungen.

 

Valide Ergebnisse trotz deutlich weniger Hausbesuchen.

Aufgrund der Infektionsrisiken während der Corona-Pandemie musste auch der MDK Bayern für einen großen Teil des letzten Jahres die Pflegebegutachtung durch Hausbesuche umstellen auf eine Begutachtung mittels strukturiertem Telefoninterview.

 

Im Jahr 2020 wurde nur circa ein Drittel der Anträge auf Pflegeleistungen persönlich begutachtet. Da sich die Versichertenbefragung nur auf die persönliche Begutachtung bezieht, wurden entsprechend weniger Fragebogen versendet. Dennoch ist die statistische Basis mit 603 zurückgesendeten Fragebogen absolut valide. Auch die Rücklaufquote von 39,4 Prozent zeigt, dass die Beteiligten großes Interesse haben, ihre fast durchweg positiven Erfahrungen mitzuteilen.

 

Den Bericht zur Versichertenbefragung zur Pflegebegutachtung finden Sie hier.

Zurück

Kontakt

Pressekontakt
Ruth Wermes

MDK Bayern
Unternehmenskommunikation
Haidenauplatz 1
81667 München

Telefon:089 67008-347

E-Mail:redaktionmdk-bayernde

Anmeldung zum Presseabo

Pressekontakt
Larissa Nubert

MDK Bayern
Unternehmenskommunikation
Haidenauplatz 1
81667 München

Telefon:089 67008-347

E-Mail:redaktionmdk-bayernde

Anmeldung Presseabo