MDK-Reformgesetz
Neu ab 1. Juli 2021: Aus dem MDK Bayern wird der MD Bayern (Medizinischer Dienst Bayern). Wir überarbeiten in diesem Zuge diese Webseite komplett. Auslöser ist das MDK-Reformgesetz, das die Medizinischen Dienste in ihrer Objektivität noch mehr stärkt und unabhängig von den Krankenkassen organisiert. Alle Beratungs- und Begutachtungsaufgaben bleiben bestehen. Welche Änderungen der Reformprozess im Detail mit sich bringt, lesen Sie hier.
Zum Inhalt springen

Im Jahr 2020 war alles anders – das spiegelt auch unser Jahresbericht wider. Freuen Sie sich mit uns auf eine Reise mit viel Corona-Energie.

Dass es ein Jahr voller Veränderungen werden sollte, stand mit Inkrafttreten des MDK-Reformgesetzes zum 1. Januar 2020 außer Frage. Doch dann kam das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 und gab dem Wort Veränderungen eine ganz neue Bedeutung.

Unser Jahresbericht 2020 gestattet Ihnen einen Blick hinter die Kulissen des MDK Bayern. Die Pandemie veränderte Arbeitsprozesse intern und extern. Sie war aber auch zugleich ein Katalysator für digitale Lösungen und Veränderungen. In den Bereichen Medizin und Pflege musste der MDK Bayern neue Prioritäten setzen und sich bislang unbekannten Herausforderungen stellen.

In der Corona-Pandemie kamen auch neue Aufgaben auf den MDK Bayern zu. So unterstützten viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rahmen der Katastrophen- und Amtshilfe das Gesundheitssystem. Der MDK war u.a. in der direkten Versorgung, bei der Koordination, der Beratung von Pflegeheimen oder auf Teststrecken im Einsatz.

Durch ein starkes Miteinander, Flexibilität und Veränderungsbewusstsein war der MDK Bayern dem Jahr 2020 gut gewachsen und wir gehen optimistisch und gestärkt in die Zukunft. 

 

Ich wünsche Ihnen viel Freude bei der Lektüre und bleiben Sie gesund!

Ihr
Reiner Kasperbauer
Geschäftsführer MDK Bayern