Der MDK Bayern informiert und unterstützt alle Beteiligten bei der Einführung der neuen Qualitätsprüfung.

 

Ab Juli 2019 stellen wir Ihnen hier kostenfreies Informationsmaterial zur Verfügung:
Flyer mit Hintergrundinformationen
Broschüre mit Fachinformationen
Video zur Umsetzung der QPR
Podcast zur neuen QPR

Alle Interessierten sind herzlich zu den Fachveranstaltungen (kostenfrei) eingeladen, um sich über die neue Qualitätsprüfungsrichtlinie zu informieren.

Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmerzahl pro Veranstaltung begrenzt ist und wir deshalb eine frühzeitige Anmeldung empfehlen. Für jeden Teilnehmer bitte eine separate Anmeldung ausfüllen.

AUSGEBUCHT: München: 16.07.2019 / Tagungszentrum Kolpinghaus München-Zentral GmbH,
Sie können sich aber alternativ weiterhin für den Termin in Augsburg anmelden.
 

AUSGEBUCHT: Nürnberg: 24.07.2019 / Meistersingerhalle Nürnberg,
Sie können sich aber alternativ gerne für die anderen Termine anmelden.

 

Augsburg: 11.09.2019 / Kolping-Stiftung-Augsburg,
Frauentorstraße 29, 86152 Augsburg / 10:00-14:00 Uhr
 

Würzburg: 19.09.2019 / NOVUM Conference & Events,
Schweinfurter Straße 11, 97080 Würzburg / 10:00-14:00 Uhr
 

Regensburg: 24.09.2019 / Kolpinghaus St. Erhard Regensburg,
Adolph-Kolping-Straße 1, 93047 Regensburg / 10:00-14:00 Uhr

FAQ

In der stationären Pflege sind die bestehenden Qualitätsprüfungen und die Veröffentlichung der Qualitätsergebnisse in der Vergangenheit häufig in die Kritik geraten. Aus diesem Grund wurde eine neue Qualitätsprüfungsrichtlinie stationär (QPR) entwickelt, die auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basiert. Die Entwicklung erfolgte durch das Institut für Pflegewissenschaft an der Universität Bielefeld (IPW) und das aQua Institut für angewandte Qualitätsförderung und Forschung im Gesundheitswesen GmbH. Die Qualitätsprüfung von stationären Pflegeeinrichtungen wird sowohl bei den Inhalten und dem Verfahren, als auch bei der Berichterstattung neu aufgestellt. 

Die Durchführung des neuen Prüfverfahrens startet ab November 2019. 

Die Veränderungen betreffen sowohl die Inhalte und das Prüfverfahren, wie auch die Darstellung der Ergebnisse. Anders als im bisherigen Prüfverfahren – in dem vor allem die Dokumentation geprüft wurde – wird künftig verstärkt die Ergebnisqualität anhand von sechs umfassenden Qualitätsaspekten festgestellt. Es wird also die tatsächlich beim Versicherten ankommende pflegerische Versorgung in den Blick genommen. Auch die Einrichtungen selbst sind mehr gefordert, sie müssen z. B. Indikatoren erheben, deren Plausibilität der MDK dann stichpunktartig prüft. Neben der Inaugenscheinnahme der Betroffenen wird der MDK Fachgespräche mit den Mitarbeitern der Einrichtungen führen. Deswegen wird die stationäre Prüfung dann auch – analog der ambulanten Prüfungen – einen Tag vorher angekündigt.

Anders als bisher wird es keine Pflegenoten mehr geben. Stattdessen sollen zukünftig eine Vielzahl von Qualitätskriterien mit individueller Gewichtung transparent sichtbar gemacht werden. Wie die Ergebnisse im Detail veröffentlicht werden, wird aktuell noch konkretisiert.

Kontakt